Handel nutzt KfW-Sonderprogramm

Die Bundesregierung hat vor kurzem die Antragszahlen im KfW-Sonderprogramm nach Branchen veröffentlicht.





Die Zahlen zeigen, dass die Industrie neben den Dienstleistern in der gegenwärtigen Krise den höchsten Finanzierungsbedarf hat. Knapp die Hälfte der Anträge stammt vom Verarbeitenden Gewerbe. Aber auch der Handel macht mit 262 Anträgen einen großen Anteil - rund 17 Prozent - aus. Die insgesamt 1564 bei der KfW gestellten Anträge verteilen sich auf die Branchen wie folgt:
• 742 (805 Mio. Volumen/Gesamt 1029,8): Verarbeitendes Gewerbe
• 262: Handel
• 142:  Bau
• 353:  Dienstleister
(davon 110: Erbringung von sonstigen Dienstleistungen, 105: Grundstück, Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung Dienstleistungen für andere Unternehmen, 101: Verkehr, 37: Gastgewerbe



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





TV Stuttgart--TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch max. 32 Monate bis zum Ausstieg!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz